Das Unternehmen

Die RWS Railway Service GmbH ist Ihr kompetenter Ansprechpartner im Bereich elektrischer und elektronischer Komponenten für Schienenfahrzeuge – und zwar über den gesamten Prozess: von der Projektierung über die Konstruktion und Fertigung bis hin zu Montage, Inbetriebnahme und Service.

Dabei profitieren unsere Kunden von allen Vorzügen des klassisch-mittelständischen Unternehmens: gleich bleibende und immer erreichbare Ansprechpartner, eine schnelle und unbürokratische Auftragsbearbeitung, die effektive Abwicklung auch individueller projekt- und produktspezifischer Kundenwünsche sowie eine unbedingte Termintreue – das ist unser eigener Anspruch und gleichzeitig der Profit für die Kunden im Rahmen einer Zusammenarbeit.

Die RWS-Unternehmensgeschichte, die Liste unserer bisherigen Projekte und die namhaften Referenzen von global operierenden Betreibern und Unternehmen geben uns Recht. Wann dürfen wir Sie überzeugen?

Unsere Entwicklung

Die RWS Railway Service GmbH wurde im Jahr 1999 von Dipl.-Ing. (FH) Andreas Radam gegründet. Mit einem kleinen Team begann man am damaligen Standort in Schöneiche bei Berlin zunächst mit dem Service im Bereich der elektrischen Ausrüstungen.

Angesichts des rasch einsetzenden Erfolges erweiterte RWS die Produktpalette in den zurückliegenden Jahren sukzessive bis zum heutigen Stand. Um der Unternehmensentwicklung auch weiterhin gerecht zu werden, entschloss sich RWS im Jahr 2001 zum Umzug von Schöneiche nach Neuenhagen bei Berlin.

2004 erweiterte man die Kapazitäten des Unternehmens erneut und bezog eine größere Fertigungshalle in einem modernen Industriepark in Neuenhagen. Dort standen den inzwischen 20 Mitarbeitern knapp 1000 Quadratmeter an modernster Fertigungs- und Bürofläche zur Verfügung.

Im Jahre 2008 wurde mit dem Bau einer neuen Fertigungshalle ebenfalls im Industriepark in Neuenhagen begonnen. Der Einzug erfolgte im April 2009.

Um die Lagerkapazitäten zu vergrößern, baute die RWS eine eigene Leichtbauhalle, die im Jahr 2012 fertiggestellt wurde. Für weitere 4 Mitarbeiter sind dort auch entsprechende Büroräume entstanden. Die Einlagerung der Waren entspricht den Anforderungen moderner Warenwirtschaftssysteme und hat die Arbeitsabläufe im Unternehmen weiter rationalisiert.
Im Juni 2014 konnte die RWS mit etwa 40 festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihr 15jähriges Bestehen am Markt feiern. Es war in besonderer Weise ein Fest für und mit der Mitarbeiterschaft, um deren Anteil am Erfolg des Unternehmens zu würdigen.

In den Jahren 2013/14 ist die ehemalige Fertigungshalle von einer Kalt- in eine Warmhalle umgebaut worden. Dazu sind neue Decken eingezogen und die Außenwände sind von innen und außen isoliert worden. Anschließend wurde die Halle für die weitere Nutzung durch die Materialwirtschaft eingerichtet.
Ebenfalls im Jahr 2014 fand wieder die InnoTrans in Berlin statt, auf der die RWS zum wiederholten Mal mit einem eigenen Stand vertreten war. Die dort geführten Gespräche mit unterschiedlichen Kunden ermöglichten es uns, 2015 einen neuen Geschäftsbereich „Steuerungselektronik“ zu eröffnen — dadurch entstanden Arbeitsplätze für drei neue, festangestellte Mitarbeiter.